Der Präsident

reh

Alle reden derzeit über Wulff. Christian Wulff.

Es ist schon ein wenig verwunderlich das Ganze. Die Medien rufen durcheinander, wie sehr sich der Wulff vertan hat mit seinem Umgang mit der Wahrheit über seine Freunde, Kredite und seine Urlaubsreisen. Mit Verlaub: in erster Instanz sind all diese Dinge die Privatangelegenheit eines jeden von uns und gehen andere erst einmal nichts an. Wenn es jedoch gültige, gesetzliche Regeln gibt, die für alle und insbesondere für Repräsentanten des Volkes gelten, dann kann sich wiederum in erster Instanz auch das Staatsoberhaupt nicht davor entziehen.

Und das war für mich bei der Betrachtung seines Rechtfertigungsversuches von gestern Abend das verwirrende: warum tritt der Mensch Wulff nicht einfach auf und sagt frei und offen:

„Hört mal her, so war das mit dem Kredit, deshalb habe ich ihn zunächst von Millionär sowieso bekommen und dafür habe ich ihn verwendet. Punkt. Und dann war ich herzlich sauer über die beginnende Schnüffelei und Berichterstattung der Bild und daher habe ich dort angerufen und habe das und das gesagt, weil ich halt auch den Journalisten nicht traute, dass diese die Wahrheit schreiben. Punkt“

Aber nichts dergleichen offene, sondern ein regelrechtes Geseiere von „Das tut mir aber Leid, das war ein schwerer Fehler. Ich bedaure zutiefst“… rrrrrh!

Warum kann ein Präsident nicht auch emotional sein, aber sich gegenüber dem Volk auch einmal erklären? Der Mann hat sich vor nicht allzu langer Zeit scheiden lassen, hat ’ne neue Familie, vielleicht in diesem Zusammenhang auch schon ’ne Reihe von Problemen. Vielleicht wurde diese Keule der Presseöffentlichkeit aber auch nur ausgegraben, weil dieser Mensch über die Zukunft Deutschlands, des Euros und der anstehenden Entscheidungen über so undemokratische Prozesse wie Europa und ESFS oder ESM sich eine andere, eigene Meinung gebildet hat? Hatten evtl. einige im Hintergrund agierende Leute Grund den Präsidenten eines Staates auf Linie zu halten oder aber zu stürzen?

Wer kann von uns schon wirklich sagen, was da wirklich abgeht, in den Hinterzimmern der Macht?

Eines bleibt aber sicher: das war eine ganz schwache Vorstellung, Herr Präsident!

Schreibe einen Kommentar


*