Ein neuer Blog ist geboren

Eine 1000-jährige Eiche

Eigentlich nicht, denn dies wäre eine schlichte Lüge.

Seit vielen Jahren habe ich diese Internetadresse, die ich eigentlich verschiedentlich experimentell und zum „Basteln“ verwendet habe. Darüber hinaus betreibe ich noch eine Internetseite für unsere Wohnsiedlung (http://www.kraftwerkssiedlung.de). Jetzt möchte ich jedoch endlich sesshaft werden, was meine Internetveröffentlichungen anbelangt. Also es soll nicht mehr so oft experimentiert werden.

Die meisten Menschen, welche einen Internet-Blog betreiben möchten sehr wohl ihre eigenen Meinungen unter die Menschen bringen und sich aber auch und vor allem mit anderen Menschen austauschen. Ja gut, das könnte ich auch als Wunsch postulieren.

Darüber hinaus möchte ich aber auch anderen Menschen mitteilen, was ich im Netz an anderen Inhalten und Meinungen gesehen und gelesen habe. Dabei gebe ich schon vorab gerne zu, dass ich mich mit einigen fleißigen Bloggern werde nicht messen können und auch gar nicht messen will. Es gibt eine Reihe sehr guter Schreiber im Netz, die sehr wohl auf den Punkt kommen. Insbesondere, wenn es darum geht, Probleme unserer Gesellschaft und unserer Zeit mit Fakten zu unterlegen, zu bewerten und verständlich zu machen. Und das gelingt zunehmend nicht den vielen professionellen Journalisten sondern eben den Bloggern im Netz.

Das liegt ganz offensichtlich an der Gebundenheit am Mainstream. Dieser verhindert eine ganz unvoreingenommene Sicht auf so manche Dinge. Und da sind ja so unglaublich viele: Kriege in der ganzen Welt an denen auch Deutsche beteiligt sind, Armut trotz Vollbeschäftigung, ein antiquitiertes Finanzsystem, welches auf breiter Front Armut erzeugt, Krankheiten, Zwangslagen, Neurosen, Bournouts. Politiker, die unanständige Sachen machen, ja sogar Bundespräsidenten, denen nicht zu trauen ist. Und dann sind da ja noch das Internet selbst, mit all dem Geschnatter in Facebook oder Twitter.

Ja und dann wollen auch noch Leute wie ich an den ganzen kakophonen Diskussionen mit eigenen Veröffentlichungen teilnehmen. Ja das wollen wir. Wir wollen uns einbringen, wir wollen aufklären, wir wollen gegen Radikalismus und Gewalt predigen. Und zwar überall.

Dabei soll hin und wieder auch ein Foto von mir abfallen, weil ich zufällig auch gerne fotografiere. Rein zufällig.

Schreibe einen Kommentar


*